§ 1 Allgemeines

Allen Lieferungen und Leistungen liegen diese Geschäftsbedingungen zugrunde. Spätestens mit der Übernahme der Ware oder Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen.

Entgegenstehende Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen des Käufers werden nur anerkannt, wenn sie ausdrücklich und schriftlich vereinbart sind.

Nebenabreden sowie Ergänzungen des Vertrages sind rechtsunwirksam, soweit sie nicht schriftlich von Speedbuster bestätigt worden sind. Wir sind berechtigt, die Ansprüche aus unserer Geschäftsverbindung abzutreten.

Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn Speedbuster eine Bestellung des Käufers schriftlich oder fernschriftlich bestätigt.Gleiches gilt für Ergänzungen, Änderungen oder Nebenabreden. Speedbuster behält sich vor, einen Vertragsabschluß mittels Rechnung zu bestätigen. Maße, Zeichnungen und Abbildungen etc. sind unverbindlich.

Kostenvoranschläge können um 15% über- bzw. unterschritten werden. Verbesserungen oder Änderungen der Leistung sind zulässig, soweit sie dem Käufer unter Berücksichtigung der Interessen von Speedbuster zumutbar
sind. Bei Dienstleistungs- und Serviceaufträgen gilt eine schriftliche Termin-
und Preiszusage als unverbindlicher Richttermin oder Richtpreis und nicht
als verbindliche Zusage, da unvorhersehbare Termin- und Preisänderungen
eintreten können.

   weiter >